Schüleraustausch bilinguale Privatschule

– Lerne Spanisch, verbessere dein Englisch, fördere deine natur- bzw. geisteswissenschaftlichen Fähigkeiten und erlebe ein großes Angebot an sportlichen und künstlerischen Aktivitäten!

Start: Ende Januar und Ende Juli (individueller Einstieg möglich)

Dauer: 3, 5 bzw. 11 Monate

Mindestalter: ab 14  Jahre

Preis: ab 7.250,- € (Dreimonatsprogramm inkl. Flug)

  • Besuch einer bilingualen Privatschule mit +/- 12 Std. Englisch pro Woche und einem großen Angebot an AGs
  • Leben bei einer Gastfamilie mit Kindern
  • Gruppenflug (inklusive)
  • deutschsprachiges CAS-Betreuerteam vor Ort
  • Intensive Sprachkurse zu Beginn bzw. begleitend zur Schule wahlweise buchbar
  • 1-2 mehrtägige Ausflüge INKLUSIVE (je nach Programmdauer)
  • optionales Ferienprogramm mit Surfcamps, sozialen und ökologischen Projekten sowie Hotelpraktika

Jetzt Bewerben

Info

Der Besuch einer bilingualen Privatschule ermöglicht es dir sowohl deine Englisch- als auch deine Spanischkenntnisse auszubauen!

Du hast ca. 10-14 Schulstunden Englisch pro Woche. Zusätzlich werden zwei weitere Fächer auf Englisch unterrichtet – dazu gehört meist eine Naturwissenschaft sowie World History. Einige unserer Partnerschulen bieten Matheunterricht auf besonders gutem Niveau an. Auch der sportliche und künstlerische Bereich wird hier sehr gefördert! Du hast die Möglichkeit z.B. in der schuleigenen Fußball-, Volley- oder Basketballmannschaft mitzuspielen, im Chor zu singen, im Orchester mitzuwirken, die Schulgalerie zu gestalten u.v.m.

An bilingualen Privatschulen ist die Ausstattung im allgemeinen modern und sehr gut. Es gibt eine eigene Betreuungsperson für Austauschschüler – du wirst gefordert und gefördert! Dies ist die ideale Schulform für dich, wenn du dich in beiden Sprachen verbessern möchtest, deinen Hobbies weiter nachgehen und nicht den Anschluss zu deiner Heimatschule verpassen willst!

Gern beraten wir dich und deine Eltern und stellen dir im Detail die einzelnen Schulen vor!


Preis-Leistung

  • Gruppenflug
  • Vermittlung einer costa-ricanischen Gastfamilie inkl. Unterkunft und Vollverpflegung.
  • Schulung der Gasteltern vor Programmbeginn
  • Vermittlung und Anmeldung an einer costa-ricanischen Schule bzw. (bilingualen) Privatschule inkl. aller Schulgebühren
  • 2-tägiges Vorbereitungsseminar in Deutschland für alle TeilnehmerInnen und Eltern ca. ein bis zwei Monate vor Programmbeginn. Das Vortreffen wird von Anne Grubert, der CAS-Gründerin, persönlich durchgeführt.
  • Organisation eines Gruppenflugs und Begleitung am Flughafen bei Abflug bei Gruppen ab 10 Personen
  • Empfangs- und Abholservice am Flughafen
    Das deutschsprachige CAS-Team empfängt dich persönlich!
  • Orientierungsveranstaltung in Costa Rica am Tag nach deiner Ankunft (zwei Tage bei allen Programmen, ein Tag beim Sommerprogramm)
  • Mitteltreffen und Abschlusstreffen für GanzjahresteilnehmerInnen bzw. Abschlusstreffen für HalbjahresteilnehmerInnen
  • Konstante Betreuung vor Ort
  • Ständige Erreichbarkeit über unser Notfall-Handy
  • Schulbescheinigung
  • Erledigung der Formalitäten für dein Visum (bei HalbjahresteilnehmerInn und GanzjahresteilnehmerInnnen Beantragung eines Schülervisums bei der Einwanderungsbehörde)
  • Organisation gemeinsamer Ausflüge und Aktivitäten. Viermal pro Halbjahr unternehmen wir Ausflüge,  davon ist ein mehrtägiger Ausflug pro Semester INKLUSIVE.

FAQ

Sprachkurs

Wir organisieren dir gerne einen deinen Wünschen entsprechenden Sprachkurs.

Zu Beginn des Austausches und in den Ferienzeiten können Vollzeitkurse belegt werden (normalerweise Montag bis Freitag vier Stunden vormittags). Während der regulären Schulzeit können wir verschiedene Nachmittagsangebote aushandeln (Gruppe/Privat, Anzahl und Stunden pro Woche).

Ein Sprachkurs ist eine tolle Chance,

  • grammatikalische Strukturen sowie Vokabeln zu festigen bzw. neu zu erlernen.
  • individuelle Fragen und Anliegen zu klären, da die Gruppen meist sehr klein sind und lernst außerdem viel über die Ticokultur.
  • und dir definitiv helfen ein besseres Gefühl für Land, Leute und natürlich ihre Sprache zu entwickeln.
  • andere internationale Schüler kennen zu lernen, mit denen du dich über deine Erfahrungen und Eindrücke in Costa Rica austauschen kannst.

Melde dich gerne jederzeit, wenn du Fragen hast oder über einen Sprachkurs nachdenkst, damit wir über die Möglichkeiten und eure Ideen sprechen.

Kulturschock: Und nun?

Irgendwie ist die Luft raus. Du bist schlecht drauf, frustriert, genervt, traurig oder einfach nur enttäuscht von allem. Dir fehlt die Energie, rauszugehen und weiter auf Gastfamilie oder generell Ticos zuzugehen.

Ganz ruhig, erstmal tief durchatmen. Ein solches Tief ist ein normaler Prozess während eines Austausches und nur eine Phase. Bei manchen kommt der Kulturschock nach ein paar Tagen, bei anderen nach Wochen oder sogar Monaten…. manche erleben auch mehrere kleine Kulturschocks. Entscheidend ist, wie du damit umgehst, Selbstmitleid und einfach „Aushalten“ wird dich nämlich kaum weiterbringen.

Zögere nicht, dich bei CAS zu melden und mit den Betreuern zu sprechen. Wir kennen das Phänomen sehr gut und haben jedes Jahr Schüler, die uns um Unterstützung diesbezüglich bitten. Wir werden dir mit Rat und Tat zur Seite stehen und gemeinsam ganz sicher eine Lösung finden.

Bleib aktiv – so schwer es auch fällt:

Frag deine Klassenkameraden ruhig noch einmal, ob ihr nicht etwas unternehmen wollt und geb nicht auf nur weil es beim ersten Mal nicht geklappt hat. Such dir außerdem ein Hobby, wenn du noch keins hast und gehe ruhig auch häufiger die Woche zum Training bzw. Unterricht.
Kapsel dich nicht von deiner Gastfamilie ab! Statt alleine auf deinem Zimmer zu hocken, verbringe Zeit mit deinen Familienmitgliedern und wenn ihr nur gemeinsam Fernsehen schaut. Lass sie auch wissen, wenn es dir mal nicht so gut geht. Geb ihnen die Chance dir die Unterstützung und den Support zu geben, den du brauchst. Sie werden so oder so merken, dass etwas nicht stimmt und in dem Falle, dass du nichts sagt, gehst du das Risiko ein, dass deine Gastfamilie dein Verhalten persönlich nimmt. Nimm außerdem die Schule ernst, beteilige dich vor allem an Gruppenarbeiten und mach Hausaufgaben so gut wie du kannst. Du wirst so zum einen motivierende Lernerfolge verzeichnen können und zum anderen von deinen Mitschülern als „echte/r“ Klassenkamerade/in wahrgenommen werden und nicht als „der Austauschschüler, der eh bald wieder geht“.

Was ist noch wichtig? Sei gut zu dir selbst. Wenn du traurig bist, tu etwas, dass dich erfahrungsgemäß aufmuntert. Schreibe alles in ein Tagebuch nieder, höre fröhliche Musik, oder schaue einen Film, der dich zum Lachen bringt. Sei dir dabei immer bewusst, dass so ein Austausch keine einfache Sache ist, du aber auf jeden Fall in der Lage bist diese Herausforderung zu meistern. Und nicht vergessen: Das CAS-Team ist immer für dich da!

Internet und Mobiltelefon

In Costa Rica gibt viele Telefonanbieter, wobei wir aufgrund des guten, landesweiten Empfangsnetz KÖLBI empfehlen, eine Tochter-Gesellschaft der nationalen Stromgesellschaft des Landes ICE (Instituto Costarricense de Electricidad). Eine Sim-Karte mit Internetzugang (etwa 2 US$/1000 Colon) erwerben wir gerne gemeinsam mit dir bei Ankunft in San Jose. Am besten nimmst du ein altes Handy mit Whatapp Anwendungen.

Geld abheben

Viele Banken erheben Gebühren, sodass es sich nur lohnt höhere Beträge abzuheben.
Wir empfehlen dir daher die DKB Visa-Card. Diese Travel-Card erlaubt es dir überall auf der Welt zu guten Konditionen abzuheben.  Mit dieser Möglichleit bist so deutlich flexibler und vermeidest mit unnötig viel Geld herumzulaufen.

Die Preise & Bedingungen der DKB findest du hier:

  • 1,75%  Auslandseinsatzentgelt vom verfügten Betrag, ggf. zzgl. Entgelt des Geldautomatenbetreibers
  • als Aktivkunde der DKB ist die Abhebung ab 50Euro KOSTENLOS
  • Aktivkunden sind Kunden mit einem monatlichen Mindestgeldeingang in Höhe von 700 EUR. Eine Überprüfung dieser Voraussetzung durch die DKB AG findet jeweils nach 3 Monaten statt, erstmals am 01.12.2017 bzw. nach Ablauf von 12 Monaten nach Kontoeröffnung. Sollte die Voraussetzung für die Gewährung der Leistungen für Aktivkunden bei Überprüfung nicht (mehr) erfüllt sein, so werden die Leistungen für Aktivkunden ab diesem Zeitpunkt eingestellt und auf Standardleistungen umgestellt. Sind die Voraussetzungen für die Leistungen für Aktivkunden zum nächsten Überprüfungszeitpunkt wieder erfüllt, so erfolgt die Umstellung auf die Leistungen für Aktivkunden. Die DKB AG wird dem Kunden die Veränderung auf dem mit ihm vereinbarten Kommunikationsweg mitteilen.
  • Die Zahlung ist Costa Rica fast überall mit Karte möglich. Dabei fallen KEINE Gebühren an!!!
  • Anfallende Kosten des Automatenbetreibers werden zurückerstattet wenn du den Auszahlungsbeleg des Automaten bei der DKB einreichst.

 

DKB – Links

https://dok.dkb.de/pdf/plv_pk.pdf
https://www.dkb.de/kundenservice/preise_bedingungen/

 

Wichtig!

Generell solltest du Wertgegenstände zu Hause lassen und nur so viel Bargeld mitnehmen wie du wirklich brauchst. Leider besteht auch tagsüber das Risiko überfallen zu werden und das gerade als Ausländer. Natürlich kannst du dich selbst schützen, indem du nicht in der Dunkelheit alleine unterwegs bist und dich nicht in Vierteln aufhältst, die für ihre hohe Kriminalität bekannt sind. Auch vom Tragen auffälliger Schmuckstücke oder Markenklamotten raten wir ab! Sollte es trotzdem zu einem Überfall mit oder ohne Waffe kommen – spiele nicht den Helden! Auch wenn es vielleicht so aussieht als wäre ein Angreifer alleine: Meist haben Diebe Komplizen, die an der nächsten Ecke warten. Denk immer daran, dass deine Gesundheit Priorität hat.

Währung

Die Landeswährung in Costa Rica ist der Colon (Pl.Colones). Es gibt Münzen bis zu einem Wert von 500 und Scheine im Wert von 1000, 2000, 5000, 10000, 20000 und 50000 Colones. Generell gilt, dass man kleine Beträge wie eine Busfahrt oder ein Eis auch mit Kleingeld oder kleinen Scheinen bezahlt, da gerade Straßenverkäufer häufig kaum Wechselgeld haben. In größeren Supermärkten hingegen könnt ihr auch die großen Scheine loswerden. Der aktuelle Stand (Juli 2017) liegt bei 570 Colones für einen Dollar und 650 Colones für einen Euro.

Gerade in den touristischen Orten werden auch häufig Dollar akzeptiert, das Rückgeld dann aber eventuell in Colones gegeben. Generell solltest du dich aber im speziellen in San José nicht darauf verlassen in Dollar zahlen zu können. Wir empfehlen dir daher zwar Bargeld in Dollar mitzubringen, diese aber möglichst bald zu tauschen oder in deinen ersten Tagen Colones abheben zu gehen.

Achtung

Euro lassen sich meist nicht so einfach tauschen wie Dollar!

Visum Schüleraustausch

HalbjahresteilnehmerInnen und GanzjahresteilnehmerInnen müssen ein Visum beantragen. Die eigentliche Visa-Beschaffung findet in Costa Rica statt, alle Amtsgänge bei der Einwanderungsbehörde erledigen wir für Euch. Die Beantragung des Visums kostet zur Zeit ca. 150,- USD, die hier vor Ort gezahlt werden müssen (nicht vom Programmpreis abgedeckt). Eure Eltern müssten einen Gang zum costa-ricanischen Konsulat oder der Botschaft (in Berlin, Bern oder Wien) ca. einen Monat vor Programmantritt einplanen, um eine Vollmacht aufsetzen zu lassen, die uns hier in Costa Rica erlaubt, alle weiteren Schritte zu erledigen. Genaue Details schicken wir Euch zu.

Zeitraum

Für einen halbjährigen Aufenthalt in Costa Rica ist das Winterprogramm (30. Januar bis 30. Juni) besonders zu empfehlen, da die Trockenzeit von Dezember bis Mai geht. Zudem fällt dieser Zeitraum in das erste Schulhalbjahr des costa-ricanischen Schulsystems. Somit gibt es nicht so viele Klausuren, die Ticos (=Costa-ricaner) haben einen geringeren schulischen Druck und auch mehr Zeit für AustauschschülerInnen.

Die deutschen Schulen ziehen es jedoch meistens vor, dass ein Auslandsaufenthalt während des ersten Halbjahres des deutschen Schulsystems stattfindet (außer Bayern), d.h. ab August. Von daher raten wir, diese Frage mit deiner deutschen Schule persönlich zu klären.

Vorbereitungstreffen

In Deutschland finden ca. 1-2 Monat vor Programmantritt in Berlin (bei ausreichender Nachfrage auch in Köln und/oder München) 2-tägige Vorbereitungstreffen für die TeilnehmerInnen und ihre Eltern statt. Die Vortreffen führt Anne Grubert, die Gründerin von CAS, durch. So könnt ihr und eure Eltern sie persönlich kennenlernen. Gleichzeitig habt ihr die Möglichkeit, euch auch untereinander schon mal zu „beschnuppern“. Ganz gezielt sprechen wir dabei über unser Programm, die Kulturunterschiede, das Leben in Costa Rica, die Schule, die Gastfamilien, unsere Ausflüge, gehen auf die Visaangelegenheiten, Impfungen … ein, zeigen Fotos und bringen costa-ricanische Leckereien mit, damit ihr euch auf den Aufenthalt einstimmen könnt.

Schulen

Costa Rica hat ein sehr fortschrittliches Schulsystem, das international anerkannt ist. Die Schule geht insgesamt 11 Jahre und das Schuljahr beginnt immer Anfang Februar. Es gibt zwei Arten von Schulen: öffentliche und private. Die CAS-SchülerInnen gehen mehrheitlich auf Privatschulen, wobei die Schulgebühren schon im Programmpreis enthalten sind!

An den meisten Schulen gibt es im Anschluss Sport- oder Musik-AGs.

Wir suchen für dich eine Privatschule, die deinen Vorstelllungen bzgl. Fächer- und Freizeitangebot entspricht.

Zu den Schulen fahren die SchülerInnen entweder mit öffentlichen Bussen oder mit einem privaten Schulbus. Manche werden auch von ihren Gasteltern mit dem Auto gebracht. Zu Fuss zu gehen oder mit dem Fahrrad zu fahren, ist in Costa Rica eher unüblich.

Kontakt nach Hause

In 95 % aller Gastfamilien gibt es Internet zu Hause. Meist ist das auch schon „wireless“, so dass du in jedem Fall einen Laptop mitbringen kannst. Auch in den Schulen hast du Internet und Cafés gibt es auch viele.

Du hast Fragen?

E-Mail
agrubert@cas.cr
Telefon
030-12010238
Mobile
0152-31897485
Skype
annesercas