Kombi-Programm

Starte mit einem Spanischkurs in Costa Rica! Besuche dann eine Schule mit gleichaltrigen Ticos, schließe Freundschaften… – und lebe bei einer Gastfamilie mit „Kindern“ etwa in deinem Alter! Komm mit auf die monatlichen CAS-Ausflüge abwechselnd an die Karibik- und Pazifikküste, zu Vulkanen und auch nach Panama! Mit guten Sprachkenntnissen und einem sozialen Netzwerk im Hintergrund beginne anschließend deinen Einsatz in ökologischen Projekten und lerne Wellenreiten beim CAS-Surfcamp!

Bist du bereit Costa Rica zu entdecken…?

Start: Ende Januar und Ende Juli (individueller Einstieg möglich)

Dauer: 6 Monate oder länger

Mindestalter: ab 16 Jahre

Preis: 8.900,- €

  • Gruppenflug (inklusive)
  • deutschsprachiges CAS-Betreuerteam vor Ort
  • Sprachkurs
  • Schulbesuch
  • Ausflüge
  • Surfcamp
  • Freiwilligenarbeit

Unser Kombi-Programm

Beratung und Vorbereitung

Vorab berät dich und deine Eltern unsere CAS-Gründerin, Anne Grubert gern persönlich bzw. per Skype.

Unsere zweitägigen Vorbereitungsseminare in Deutschland sind ein kulturelles Training für dich und deine Eltern. Sie finden ca. 2 Monate vor Programmstart mit Ehemaligen statt, die dich bestens mit ihren eigenen Erfahrungen auf deinen Aufenthalt vorbereiten!

Gruppenflug

Du fliegst zusammen mit allen anderen Teilnehmern als Gruppe ab Frankfurt im Direktflug nach Costa Rica! Natürlich organisieren wir auch deinen Zubringer ab Berlin, Hamburg, München…

Ankunft und Orientierung

In Costa Rica holt dich unser deutschsprachiges CAS-Team vom Flughafen ab und ihr fahrt gemeinsam zu einem 2-tägigen Orientierungsseminar (inkl. Unterkunft und Vollverplegung) in ein Hotel. Anschließend fahren wir gemeinsam zum CAS-Büro, wo ihr eure Gastfamilien trefft.

Gastfamilien

Du wohnst bei einer Gastfamilie mit Gastgeschwistern in ähnlichem Alter im Großraum San José – auch „Tal des ewigen Frühlings“ genannt und damit in der Nähe vom CAS-Büro. Unsere Gastfamilien haben i.d.R. ein Einfamilienhaus in gepflegten Wohnvierteln, wo du auch ein eigenes Zimmer hast.

Betreuung

Unser deutschsprachiges Betreuerteam ist immer für dich da! Gleichzeitig sind wir Ansprechpartner für deine Eltern. Per Telefon und Notfall-Handy (24h) sind wir jederzeit erreichbar und begleiten dich während deines Aufenthalts!

Ausflüge und Freizeitaktivitäten

CAS organisiert drei gemeinsame Ausflüge pro Halbjahr! Wir fahren abwechselnd an die Karibik- und Pazifikstrände, in Regenwälder und zu Vulkanen sowie nach Panama. Während deines Aufenthalts in Costa Rica sind ALLE Ausflüge INKLUSIVE!

Selbstverständlich unterstützen wir dich auch bei der Fortsetzung bzw. Neufindung von Hobbys!

Sprachkurs (1 Monat)

Du besuchst einen vierwöchigen Spanischkurs an einer Sprachschule, die du gut vom Wohnort deiner Gastfamilie erreichen kannst. Der Unterricht ist vier Stunden täglich und findet in kleinen Gruppen von 4-6 Schülern von Montag bis Freitag statt. Es gibt viele verschiedene Levels. Deshalb machst du vorher einen Einstufungstest, damit du auch genau in den für dich passenden Kurs kommst.  Neben dem eigentlichen Sprachunterricht, kannst du kostenfrei an Tanz- und Kochkursen, Vorträgen,  …teilnehmen!

Schulbesuch (2,5-3 Monate)

Wir suchen dir einen Platz an einer „normalen“ oder einer bilingualen (spanisch-englisch-sprachigen) Privatschule. Du kannst vor Ort an allen sportlichen und musischen Aktivitäten teilnehmen und hast darüber eine gute Gelegenheit gleichaltrige „Locals“ kennen zu lernen!

Surfcamp (1 Woche)

Eine Woche Wellenreiten am schönen Strand von Santa Teresa/Playa Hermosa am Pazifik mit Unterbringung und Vollverpflegung in der Tiamat Lodge, zertifizierten Lehrern, komplettem Equipment, Abendprogramm, Yoga …

Freiwilligenarbeit (1,5 Monate)

Du wirst in zwei Projekten mitarbeiten und einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz in Costa Rica leisten!
Im Meeresschildkrötenprojekt am Pazifik engagierst du dich für eine besonders vom Aussterben bedrohte Art und rettest die Babyschildkröten, schützt die Nester … Dein zweiter Einsatzort ist eine Auffangstation für Wildtiere im Zentralen Hochland, wo kranke, verletzte oder verstoßene Affen, Faultiere, Papageien… gesund gepflegt werden, um sie später wieder auszuwildern. Du hilfst beim Zubereiten des Futters, Pflege und Reinigung der Gehege usw.

FAQ

allgemeines zum Gepäck

Hier findest du eine allgemeine Packliste. Je nachdem welche Projekte du fährst werden dir unsere Mitarbeiter vor Ort genauere Informationen zusenden.

Reisekoffer

  • Wichtig!!! Als Freiwilliger bist du teilweise auf unwegsamen Gelände unterwegs und solltest auf jeden Fall mit einem BACKPACK-Rucksack reisen. Das macht dir das Reisen wesentlich angenehmer.
  • eine Umhängetasche oder einen kleineren Rucksack

Kleidung

  • leichte Sommerkleidung
  • kurze und langärmlige T-Shirts
  • lange Hosen aus Leinen oder leichtem Stoff (zum Schutz gegen die Moskitos bei Ausflügen an den Strand)
  • Badekleidung und Strandtuch
  • dünner Schlafsack oder ggf. Bettlaken
  • geschlossene Schuhe, Freizeit- / Turnschuhe, Sandalen oder Flip Flops

 

Zum Schutz

  • Sonnenbrille
  • Kopfbedeckung (Schildkappe, Tuch oder Hut, einfach um einem „Sonnenstich“ vorzubeugen)
  • Insektenschutz
  • dünne Regenjacke und kleinen Regenschirm (Knirps)

 

Kosmetikartikel

  • Duschgel
  • sonstige Hygieneartikel wie Deo usw. (in Costa Rica sind Kosmetikprodukte generell teurer als in Europa)
  • Sonnenschutzmittel (mind. Lichtschutzfaktor 30)
  • Insektenschutzprodukte (Costaricanische Produkte sind wirksamer als Autan)
  • Mädchen raten wir Tampons mitzubringen! (Sie sind hier eher unüblich und sehr teuer)

 

Sprachkurs

Wir organisieren dir gerne einen deinen Wünschen entsprechenden Sprachkurs.

Zu Beginn des Austausches und in den Ferienzeiten können Vollzeitkurse belegt werden (normalerweise Montag bis Freitag vier Stunden vormittags). Während der regulären Schulzeit können wir verschiedene Nachmittagsangebote aushandeln (Gruppe/Privat, Anzahl und Stunden pro Woche).

Ein Sprachkurs ist eine tolle Chance,

  • grammatikalische Strukturen sowie Vokabeln zu festigen bzw. neu zu erlernen.
  • individuelle Fragen und Anliegen zu klären, da die Gruppen meist sehr klein sind und lernst außerdem viel über die Ticokultur.
  • und dir definitiv helfen ein besseres Gefühl für Land, Leute und natürlich ihre Sprache zu entwickeln.
  • andere internationale Schüler kennen zu lernen, mit denen du dich über deine Erfahrungen und Eindrücke in Costa Rica austauschen kannst.

Melde dich gerne jederzeit, wenn du Fragen hast oder über einen Sprachkurs nachdenkst, damit wir über die Möglichkeiten und eure Ideen sprechen.

Kulturschock: Und nun?

Irgendwie ist die Luft raus. Du bist schlecht drauf, frustriert, genervt, traurig oder einfach nur enttäuscht von allem. Dir fehlt die Energie, rauszugehen und weiter auf Gastfamilie oder generell Ticos zuzugehen.

Ganz ruhig, erstmal tief durchatmen. Ein solches Tief ist ein normaler Prozess während eines Austausches und nur eine Phase. Bei manchen kommt der Kulturschock nach ein paar Tagen, bei anderen nach Wochen oder sogar Monaten…. manche erleben auch mehrere kleine Kulturschocks. Entscheidend ist, wie du damit umgehst, Selbstmitleid und einfach „Aushalten“ wird dich nämlich kaum weiterbringen.

Zögere nicht, dich bei CAS zu melden und mit den Betreuern zu sprechen. Wir kennen das Phänomen sehr gut und haben jedes Jahr Schüler, die uns um Unterstützung diesbezüglich bitten. Wir werden dir mit Rat und Tat zur Seite stehen und gemeinsam ganz sicher eine Lösung finden.

Bleib aktiv – so schwer es auch fällt:

Frag deine Klassenkameraden ruhig noch einmal, ob ihr nicht etwas unternehmen wollt und geb nicht auf nur weil es beim ersten Mal nicht geklappt hat. Such dir außerdem ein Hobby, wenn du noch keins hast und gehe ruhig auch häufiger die Woche zum Training bzw. Unterricht.
Kapsel dich nicht von deiner Gastfamilie ab! Statt alleine auf deinem Zimmer zu hocken, verbringe Zeit mit deinen Familienmitgliedern und wenn ihr nur gemeinsam Fernsehen schaut. Lass sie auch wissen, wenn es dir mal nicht so gut geht. Geb ihnen die Chance dir die Unterstützung und den Support zu geben, den du brauchst. Sie werden so oder so merken, dass etwas nicht stimmt und in dem Falle, dass du nichts sagt, gehst du das Risiko ein, dass deine Gastfamilie dein Verhalten persönlich nimmt. Nimm außerdem die Schule ernst, beteilige dich vor allem an Gruppenarbeiten und mach Hausaufgaben so gut wie du kannst. Du wirst so zum einen motivierende Lernerfolge verzeichnen können und zum anderen von deinen Mitschülern als „echte/r“ Klassenkamerade/in wahrgenommen werden und nicht als „der Austauschschüler, der eh bald wieder geht“.

Was ist noch wichtig? Sei gut zu dir selbst. Wenn du traurig bist, tu etwas, dass dich erfahrungsgemäß aufmuntert. Schreibe alles in ein Tagebuch nieder, höre fröhliche Musik, oder schaue einen Film, der dich zum Lachen bringt. Sei dir dabei immer bewusst, dass so ein Austausch keine einfache Sache ist, du aber auf jeden Fall in der Lage bist diese Herausforderung zu meistern. Und nicht vergessen: Das CAS-Team ist immer für dich da!

Versicherung

Auslandskrankenversicherung

Für deinen Aufenthalt ist eine Auslandskrankenversicherung notwendig. Wir empfehlen dir hierfür die Dr.Walter Versicherung abzuschließen (www.dr-walter.com/portale/auslandskrankenschutz.html).Diese Versicherung bietet auch eine Reiserücktritts-/Abbruchsversicherung für Schüleraustausch und Freiwillige an.

  • Die Kosten belaufen sich auf ca. 30 Euro monatlich und bieten dir einen Rundum-Schutz
  • Die Versicherungsdauer ist flexibel wählbar zwischen 2 und 24 Monaten
  • Eine Auslandskrankenversicherung LANGZEIT ist ausreichend und  du bist weltweit versichert

 

 

Internet und Mobiltelefon

In Costa Rica gibt viele Telefonanbieter, wobei wir aufgrund des guten, landesweiten Empfangsnetz KÖLBI empfehlen, eine Tochter-Gesellschaft der nationalen Stromgesellschaft des Landes ICE (Instituto Costarricense de Electricidad). Eine Sim-Karte mit Internetzugang (etwa 2 US$/1000 Colon) erwerben wir gerne gemeinsam mit dir bei Ankunft in San Jose. Am besten nimmst du ein altes Handy mit Whatapp Anwendungen.

Impfungen und allgemeine medizinische Hinweise

Bei der direkten Einreise nach Costa Rica aus Deutschland sind keine Impfungen vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt empfiehlt jedoch die Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie, Masern, Mumps, Röteln und Grippe, sowie als Reiseimpfungen Gelbfieber, Tollwut, Typhus, Hepatitis A und bei Langzeitaufenthalt auch Hepatitis B. Du kannst dich gerne beim Auswärtigen Amt unter www.auswaertiges-amt.de informieren.

 

Arzt- und Behandlungskosten

Die Kosten für eine medizinische Behandlung sowie Medikamente müssen zunächst vor Ort in bar (ggf. auch mit Kreditkarte) beglichen werden. Anschlieβend kannst du die Rechnungen bei deiner Versicherung in Deutschland zur Kostenerstattung einreichen. Achte bei der Wahl deiner Auslands-Krankenversicherung solltest du darauf, dass sie einen Rücktransport im Notfall mit einschlieβt.

 

Dengue-Fieber

Dengue wird in der Regenzeit durch Mücken übertragen, hauptsächlich tritt die Krankheit an der Karibikküste sowie in der Pazifik-Region Guanacaste auf. Eine Erkrankung geht meist mit Fieber, Hautausschlag und ausgeprägten Gliederschmerzen einher. Bei einheimischen Kindern treten teils schwere Komplikationen auf, für Reisende (bzw. bei der Erstinfektion) ist dies hingegen nur selten der Fall. Eine Impfung gibt es noch nicht, denke also stets an entsprechenden Mückenschutz.


Malaria & Gelbfieber

Das Risiko, sich in Costa Rica mit den Tropenkrankheiten Malaria und Gelbfieber anzustecken ist sehr gering. Diese treten in der Regel erst in den südamerikanischen Ländern ab Kolumbien auf.

 

Tuberkulin-Test und Tuberkulose

Teilnehmer am Tierprojekt müssen vorab einen sogenannten Tuberkulin-Test absolvieren, um eine vorangegangene oder gegenwärtige Tuberkulose-Erkrankung auszuschlieβen. Am Besten absolvierst du die Untersuchung vor deiner Abreise in Deutschland, es besteht aber auch die Möglichkeit, dass eine Betreuungsperson dich in Costa Rica zum Arzt begleitet. Insgesamt ist das Ansteckungsrisiko für Tuberkulose in Costa Rica inzwischen sehr gering. Im vergangenen Jahr wurden pro 100.000 Einwohner gerade einmal 11 Krankheitsfälle diagnostiziert (zum Vergleich: in Deutschland sind es 5 Erkrankungen pro 100.000 Einwohner).

 

Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken solltest du zudem

  • körperbedeckende Kleidung tragen (lange Hosen, lange Hemden)
  • tagsüber sowie in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt auftragen
  • unter einem Moskitonetz schlafen

Geld abheben

Viele Banken erheben Gebühren, sodass es sich nur lohnt höhere Beträge abzuheben.
Wir empfehlen dir daher die DKB Visa-Card. Diese Travel-Card erlaubt es dir überall auf der Welt zu guten Konditionen abzuheben.  Mit dieser Möglichleit bist so deutlich flexibler und vermeidest mit unnötig viel Geld herumzulaufen.

Die Preise & Bedingungen der DKB findest du hier:

  • 1,75%  Auslandseinsatzentgelt vom verfügten Betrag, ggf. zzgl. Entgelt des Geldautomatenbetreibers
  • als Aktivkunde der DKB ist die Abhebung ab 50Euro KOSTENLOS
  • Aktivkunden sind Kunden mit einem monatlichen Mindestgeldeingang in Höhe von 700 EUR. Eine Überprüfung dieser Voraussetzung durch die DKB AG findet jeweils nach 3 Monaten statt, erstmals am 01.12.2017 bzw. nach Ablauf von 12 Monaten nach Kontoeröffnung. Sollte die Voraussetzung für die Gewährung der Leistungen für Aktivkunden bei Überprüfung nicht (mehr) erfüllt sein, so werden die Leistungen für Aktivkunden ab diesem Zeitpunkt eingestellt und auf Standardleistungen umgestellt. Sind die Voraussetzungen für die Leistungen für Aktivkunden zum nächsten Überprüfungszeitpunkt wieder erfüllt, so erfolgt die Umstellung auf die Leistungen für Aktivkunden. Die DKB AG wird dem Kunden die Veränderung auf dem mit ihm vereinbarten Kommunikationsweg mitteilen.
  • Die Zahlung ist Costa Rica fast überall mit Karte möglich. Dabei fallen KEINE Gebühren an!!!
  • Anfallende Kosten des Automatenbetreibers werden zurückerstattet wenn du den Auszahlungsbeleg des Automaten bei der DKB einreichst.

 

DKB – Links

https://dok.dkb.de/pdf/plv_pk.pdf
https://www.dkb.de/kundenservice/preise_bedingungen/

 

Wichtig!

Generell solltest du Wertgegenstände zu Hause lassen und nur so viel Bargeld mitnehmen wie du wirklich brauchst. Leider besteht auch tagsüber das Risiko überfallen zu werden und das gerade als Ausländer. Natürlich kannst du dich selbst schützen, indem du nicht in der Dunkelheit alleine unterwegs bist und dich nicht in Vierteln aufhältst, die für ihre hohe Kriminalität bekannt sind. Auch vom Tragen auffälliger Schmuckstücke oder Markenklamotten raten wir ab! Sollte es trotzdem zu einem Überfall mit oder ohne Waffe kommen – spiele nicht den Helden! Auch wenn es vielleicht so aussieht als wäre ein Angreifer alleine: Meist haben Diebe Komplizen, die an der nächsten Ecke warten. Denk immer daran, dass deine Gesundheit Priorität hat.

Währung

Die Landeswährung in Costa Rica ist der Colon (Pl.Colones). Es gibt Münzen bis zu einem Wert von 500 und Scheine im Wert von 1000, 2000, 5000, 10000, 20000 und 50000 Colones. Generell gilt, dass man kleine Beträge wie eine Busfahrt oder ein Eis auch mit Kleingeld oder kleinen Scheinen bezahlt, da gerade Straßenverkäufer häufig kaum Wechselgeld haben. In größeren Supermärkten hingegen könnt ihr auch die großen Scheine loswerden. Der aktuelle Stand (Juli 2017) liegt bei 570 Colones für einen Dollar und 650 Colones für einen Euro.

Gerade in den touristischen Orten werden auch häufig Dollar akzeptiert, das Rückgeld dann aber eventuell in Colones gegeben. Generell solltest du dich aber im speziellen in San José nicht darauf verlassen in Dollar zahlen zu können. Wir empfehlen dir daher zwar Bargeld in Dollar mitzubringen, diese aber möglichst bald zu tauschen oder in deinen ersten Tagen Colones abheben zu gehen.

Achtung

Euro lassen sich meist nicht so einfach tauschen wie Dollar!

Visum Schüleraustausch

HalbjahresteilnehmerInnen und GanzjahresteilnehmerInnen müssen ein Visum beantragen. Die eigentliche Visa-Beschaffung findet in Costa Rica statt, alle Amtsgänge bei der Einwanderungsbehörde erledigen wir für Euch. Die Beantragung des Visums kostet zur Zeit ca. 150,- USD, die hier vor Ort gezahlt werden müssen (nicht vom Programmpreis abgedeckt). Eure Eltern müssten einen Gang zum costa-ricanischen Konsulat oder der Botschaft (in Berlin, Bern oder Wien) ca. einen Monat vor Programmantritt einplanen, um eine Vollmacht aufsetzen zu lassen, die uns hier in Costa Rica erlaubt, alle weiteren Schritte zu erledigen. Genaue Details schicken wir Euch zu.

Vorbereitungstreffen

In Deutschland finden ca. 1-2 Monat vor Programmantritt in Berlin (bei ausreichender Nachfrage auch in Köln und/oder München) 2-tägige Vorbereitungstreffen für die TeilnehmerInnen und ihre Eltern statt. Die Vortreffen führt Anne Grubert, die Gründerin von CAS, durch. So könnt ihr und eure Eltern sie persönlich kennenlernen. Gleichzeitig habt ihr die Möglichkeit, euch auch untereinander schon mal zu „beschnuppern“. Ganz gezielt sprechen wir dabei über unser Programm, die Kulturunterschiede, das Leben in Costa Rica, die Schule, die Gastfamilien, unsere Ausflüge, gehen auf die Visaangelegenheiten, Impfungen … ein, zeigen Fotos und bringen costa-ricanische Leckereien mit, damit ihr euch auf den Aufenthalt einstimmen könnt.