Schildkrötenprojekte

Projekt
Tierschutz
Start
Variiert (montags oder dienstags)
Dauer
Ab 2 Wochen
Einsatz
Ganzjährig
Saison
Ganzjährig
Mindestalter
18 Jahre
Preis ab
$910,-
Lage
Pazifik-/Karibikküste
Unterkunft
Mehrbettzimmer
Verpflegung
Vollpension
Sprachkurs
Optional
Jetzt reservieren und Programm zusammenstellen
zurück

Info

Standort Projekt

Die Eiablage der Schildkröten ist saisonal. Damit Du ganzjährig die Möglichkeit hast, die Schildkrötenprojekte zu unterstützen, bieten wir Projekte an der Karibikküste (Januar-September) sowie an der Pazifikküste (Juli-Dezember) an. Die Platzzuteilung erfolgt demnach je nach Saison und Verfügbarkeit.

Aufgaben

  • Brutstationen bewachen (Nester kontrollieren, Fressfeinde abwehren)
  • Nächtliche Kontrollgänge in kleinen Gruppen an den Stränden, oft kommen Schildkröten nachts zur Eiablage
  • Protokoll über Art, Anzahl und Verhalten von Schildkröten bei der Eiablage und Schlüpfen
  • Umsiedlung von Nestern und Bau von Brutplätzen
  • Geschlüpfte Jungtiere (Babyschildkröten) ins Wasser begleiten
  • Strandsäuberungen
  • Aufgaben können je nach Jahreszeit variieren.

Projektbeschreibung:

Ettliche Schildkrötenarten gehören zu den bedrohtesten Wirbeltieren der Erde. Die echte Karrettschildkröte ist wegen ihres schönen Panzers auch heute noch sehr begehrt. Der Panzer lässt sich zu Schmuck oder Handtaschen weiterverarbeiten.

Ein großes Problem für die „Echte Karettschildkröte“ sind außerdem die immer seltener werdenden Eiablagemöglichkeiten. Viele ihrer Heimatstrände werden mittlerweile vom Tourismus heimgesucht.

Traditionelle „Schildkröten-Strände“ fallen Hotelanlagen und anderen Neubauten zum Opfer. Außerdem gelten in manchen Ländern die Eier vieler Schildkröten als Delikatesse. Noch während die Schildkröte ihre Eier legt, werden die ersten schon eingesammelt und zum Verkauf abtransportiert.

In Costa Rica kommen 5 von weltweit 7 verschiedenen Schildkrötenarten, die alle vom Aussterben bedroht sind, zur Eiablage an die Strände, wobei die Arten variieren. Du kannst mit deiner Arbeit direkt vor Ort Schutzprojekte unterstützen, indem du die Schildkröten und ihre Eier vor Gefahren bewahrst, die Nester umsiedelst oder die Schildkrötenbabies bei der gefährlichen Reise ins Meer begleitest. Tägliche Aufgabe ist unter anderem auch die Reinigung des Strandabschnitts, damit die Schildkröten ungehindert ins Wasser und ans Land kommen können.

Wichtig

Für diese Projekte brauchst du eine zusätzliche Ausrüstung: Taschenlampe mit rotem Licht für die Nachtpatrouillen, Bettlaken oder eine leichte Bettdecke sowie schwarze (Regen-)Kleidung und geeignetes Schuhwerk. Am Besten reist du mit einem Wanderrucksack an.

 Unterkunft

Die Unterbringung erfolgt in der Regel in allen Projekten in Freiwilligenhäusern in direkter Strandnähe. Du schläfst mit anderen Teilnehmern in Mehrbettzimmern i.d.R. mit Stockbetten und Moskitonetzen in einer „rustikal“ gehaltenen Unterkunft. Alle Holzhütten verfügen über flieβend Wasser, Duschen und Toiletten. Zur Erholung und zum gemütlichen Zusammensein gibt es einen Gemeinschaftsbereich mit Hängematten und Picknick-Tischen.  Strom steht stundenweise über einen Generator zur Verfügung. Handyempfang und Internet sind eingeschränkt und nicht rund um die Uhr garantiert.

 

Wusstest Du das?

  • 12 000- Die Anzahl der Kilometer, die eine weibliche Schildkröte alle 2-3 Jahre zurücklegen kann, um an den Strand zurückzukehren, wo sie als Baby geschlüpft ist. Und genau an diesem Strand legt sie als Erwachsene ihre eigenen Eier.
  • Manche Meeresschildkröten können mehrere Hundert Meter tief tauchen, stundenlang ohne neuen Sauerstoff auskommen. Möglich wird dies durch die Verlangsamung ihres Herzschlages. Alle Arten sind exzellente und schnelle Schwimmer.
  • Schildkröten sehen sehr gut. Sie können Farben sogar besser unterscheiden als Menschen. Sie haben wie alle Reptilien vier verschiedene Farbrezeptoren und können daher auch Infrarot- und Ultraviolett-Strahlung wahrnehmen.
  • Offenbar können sie sich am Magnetfeld der Erde orientieren, aber sie scheinen ihre Reiseroute sozusagen auch zu „erriechen“ – typische Duftspuren in den Ozeanen weisen ihnen den Weg.
  • Hören können Schildkröten dagegen nicht so gut. Sie nehmen vor allem tiefe Schallfrequenzen wahr Vibrationen in der Umgebung, wie zum Beispiel Fußtritte.

Preis-Leistung

Vor der Abreise

  • persönliche Beratung mit dem CAS-Team in Deutschland
  • Planung und Organisation deines individuellen Programms
  • sorgfältige Auswahl der Projekte
  • persönliches Kennenlerngespräch per Video Call  mit unseren Programmkoordinatoren aus Costa Rica
  • umfangreiche Informationen, wie z. B. Bereitstellung der Packliste, medizinische Hinweise u.ä.
  • Unterstützung bei der Regelung der Ein-und Ausreiseformalitäten
  • Information und Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung
  • Offizielle CAS-Annahmebescheinigung u.a. für Behörden wie die Kindergeldkasse

Vor Ort                         

  • Empfangs- und Abholservice am Flughafen bei der Ankunft in Costa Rica
  • Orientierungsgespräch
  • Erhalt einer ausführlichen Programmmappe
  • besorgen einer Sim-Karte mit Internetzugang
  • kleiner Stadtrundgang durch San José
  • konstante Betreuung vor Ort durch unser deutschsprachiges CAS-Team (regelmäßiger Kontakt mit dem Teilnehmer und Erreichbarkeit über Notfallhandy)
  • lokale Ansprechpartner in jedem Projekt
  • Unterrichtsmaterial für den Sprachkurs
  • Teilnahmebescheinigung von CAS

Über uns

Unsere Stärken

  • CAS Volunteers hat seinen Sitz in Costa Rica – wir sind direkt vor Ort!
  • Alle Projekte sind kombinierbar – du entscheidest, in welche Projekte du gehst! Wir vermitteln und garantieren dir einen Platz in einem Projekt deiner Wahl.
  • Die Teilnahme an unseren Programmen ist auch kurzfristig möglich!
  • Wir sind ein junges und engagiertes Team. Die CAS-Mitarbeiter sind für jeden Einzelnen da und bieten eine persönliche Beratung und Betreuung.
  • Die Projekte und die Gastfamilien/Unterkünfte kennen wir persönlich!
  • Wir sind sehr flexibel. Du kannst dich noch vor Ort für ein anderes Projekt entscheiden oder auch das Projekt während deines Aufenthaltes wechseln.
  • Wir unterstützen dich bei deiner Freizeitgestaltung und deinen Reiseplänen.

FAQ

Anmeldung

Bitte, fülle das unverbindliche Online-Anmeldeformular aus, dazu rechts oben klicken auf „Jetzt reservieren und Programm zusammenstellen“ bzw. „Jetzt bewerben“. So haben wir alle deine Infos auf einen Blick. Per Mail und/oder telefonisch erarbeiten wir gemeinsam ein individuelles Programm für dich. Wenn alles passt und das Programm deinen Vorstellungen entspricht, schicken wir dir deinen Vertrag zu. Sobald wir diesen unterschrieben zurückerhalten, ist deine Anmeldung rechtskräftig.

Dann schicken wir dir die Aufnahmebestätigung.

allgemeines zum Gepäck

Hier findest du eine allgemeine Packliste. Je nachdem welche Projekte du fährst werden dir unsere Mitarbeiter vor Ort genauere Informationen zusenden.

Reisekoffer

  • Wichtig!!! Als Freiwilliger bist du teilweise auf unwegsamen Gelände unterwegs und solltest auf jeden Fall mit einem BACKPACK-Rucksack reisen. Das macht dir das Reisen wesentlich angenehmer.
  • eine Umhängetasche oder einen kleineren Rucksack

Kleidung

  • leichte Sommerkleidung
  • kurze und langärmlige T-Shirts
  • lange Hosen aus Leinen oder leichtem Stoff (zum Schutz gegen die Moskitos bei Ausflügen an den Strand)
  • Badekleidung und Strandtuch
  • dünner Schlafsack oder ggf. Bettlaken
  • geschlossene Schuhe, Freizeit- / Turnschuhe, Sandalen oder Flip Flops

 

Zum Schutz

  • Sonnenbrille
  • Kopfbedeckung (Schildkappe, Tuch oder Hut, einfach um einem „Sonnenstich“ vorzubeugen)
  • Insektenschutz
  • dünne Regenjacke und kleinen Regenschirm (Knirps)

 

Kosmetikartikel

  • Duschgel
  • sonstige Hygieneartikel wie Deo usw. (in Costa Rica sind Kosmetikprodukte generell teurer als in Europa)
  • Sonnenschutzmittel (mind. Lichtschutzfaktor 30)
  • Insektenschutzprodukte (Costaricanische Produkte sind wirksamer als Autan)
  • Mädchen raten wir Tampons mitzubringen! (Sie sind hier eher unüblich und sehr teuer)

 

Sprachkurs

Wir organisieren dir gerne einen deinen Wünschen entsprechenden Sprachkurs.

Zu Beginn des Austausches und in den Ferienzeiten können Vollzeitkurse belegt werden (normalerweise Montag bis Freitag vier Stunden vormittags). Während der regulären Schulzeit können wir verschiedene Nachmittagsangebote aushandeln (Gruppe/Privat, Anzahl und Stunden pro Woche).

Ein Sprachkurs ist eine tolle Chance,

  • grammatikalische Strukturen sowie Vokabeln zu festigen bzw. neu zu erlernen.
  • individuelle Fragen und Anliegen zu klären, da die Gruppen meist sehr klein sind und lernst außerdem viel über die Ticokultur.
  • und dir definitiv helfen ein besseres Gefühl für Land, Leute und natürlich ihre Sprache zu entwickeln.
  • andere internationale Schüler kennen zu lernen, mit denen du dich über deine Erfahrungen und Eindrücke in Costa Rica austauschen kannst.

Melde dich gerne jederzeit, wenn du Fragen hast oder über einen Sprachkurs nachdenkst, damit wir über die Möglichkeiten und eure Ideen sprechen.

Versicherung

Auslandskrankenversicherung

Für deinen Aufenthalt ist eine Auslandskrankenversicherung notwendig. Wir empfehlen dir hierfür die Dr.Walter Versicherung abzuschließen (www.dr-walter.com/portale/auslandskrankenschutz.html).Diese Versicherung bietet auch eine Reiserücktritts-/Abbruchsversicherung für Schüleraustausch und Freiwillige an.

  • Die Kosten belaufen sich auf ca. 30 Euro monatlich und bieten dir einen Rundum-Schutz
  • Die Versicherungsdauer ist flexibel wählbar zwischen 2 und 24 Monaten
  • Eine Auslandskrankenversicherung LANGZEIT ist ausreichend und  du bist weltweit versichert

 

 

Internet und Mobiltelefon

In Costa Rica gibt viele Telefonanbieter, wobei wir aufgrund des guten, landesweiten Empfangsnetz KÖLBI empfehlen, eine Tochter-Gesellschaft der nationalen Stromgesellschaft des Landes ICE (Instituto Costarricense de Electricidad). Eine Sim-Karte mit Internetzugang (etwa 2 US$/1000 Colon) erwerben wir gerne gemeinsam mit dir bei Ankunft in San Jose. Am besten nimmst du ein altes Handy mit Whatapp Anwendungen.

Impfungen und allgemeine medizinische Hinweise

Bei der direkten Einreise nach Costa Rica aus Deutschland sind keine Impfungen vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt empfiehlt jedoch die Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie, Masern, Mumps, Röteln und Grippe, sowie als Reiseimpfungen Gelbfieber, Tollwut, Typhus, Hepatitis A und bei Langzeitaufenthalt auch Hepatitis B. Du kannst dich gerne beim Auswärtigen Amt unter www.auswaertiges-amt.de informieren.

 

Arzt- und Behandlungskosten

Die Kosten für eine medizinische Behandlung sowie Medikamente müssen zunächst vor Ort in bar (ggf. auch mit Kreditkarte) beglichen werden. Anschlieβend kannst du die Rechnungen bei deiner Versicherung in Deutschland zur Kostenerstattung einreichen. Achte bei der Wahl deiner Auslands-Krankenversicherung solltest du darauf, dass sie einen Rücktransport im Notfall mit einschlieβt.

 

Dengue-Fieber

Dengue wird in der Regenzeit durch Mücken übertragen, hauptsächlich tritt die Krankheit an der Karibikküste sowie in der Pazifik-Region Guanacaste auf. Eine Erkrankung geht meist mit Fieber, Hautausschlag und ausgeprägten Gliederschmerzen einher. Bei einheimischen Kindern treten teils schwere Komplikationen auf, für Reisende (bzw. bei der Erstinfektion) ist dies hingegen nur selten der Fall. Eine Impfung gibt es noch nicht, denke also stets an entsprechenden Mückenschutz.


Malaria & Gelbfieber

Das Risiko, sich in Costa Rica mit den Tropenkrankheiten Malaria und Gelbfieber anzustecken ist sehr gering. Diese treten in der Regel erst in den südamerikanischen Ländern ab Kolumbien auf.

 

Tuberkulin-Test und Tuberkulose

Teilnehmer am Tierprojekt müssen vorab einen sogenannten Tuberkulin-Test absolvieren, um eine vorangegangene oder gegenwärtige Tuberkulose-Erkrankung auszuschlieβen. Am Besten absolvierst du die Untersuchung vor deiner Abreise in Deutschland, es besteht aber auch die Möglichkeit, dass eine Betreuungsperson dich in Costa Rica zum Arzt begleitet. Insgesamt ist das Ansteckungsrisiko für Tuberkulose in Costa Rica inzwischen sehr gering. Im vergangenen Jahr wurden pro 100.000 Einwohner gerade einmal 11 Krankheitsfälle diagnostiziert (zum Vergleich: in Deutschland sind es 5 Erkrankungen pro 100.000 Einwohner).

 

Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken solltest du zudem

  • körperbedeckende Kleidung tragen (lange Hosen, lange Hemden)
  • tagsüber sowie in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt auftragen
  • unter einem Moskitonetz schlafen

Geld abheben

Viele Banken erheben Gebühren, sodass es sich nur lohnt höhere Beträge abzuheben.
Wir empfehlen dir daher die DKB Visa-Card. Diese Travel-Card erlaubt es dir überall auf der Welt zu guten Konditionen abzuheben.  Mit dieser Möglichleit bist so deutlich flexibler und vermeidest mit unnötig viel Geld herumzulaufen.

Die Preise & Bedingungen der DKB findest du hier:

  • 1,75%  Auslandseinsatzentgelt vom verfügten Betrag, ggf. zzgl. Entgelt des Geldautomatenbetreibers
  • als Aktivkunde der DKB ist die Abhebung ab 50Euro KOSTENLOS
  • Aktivkunden sind Kunden mit einem monatlichen Mindestgeldeingang in Höhe von 700 EUR. Eine Überprüfung dieser Voraussetzung durch die DKB AG findet jeweils nach 3 Monaten statt, erstmals am 01.12.2017 bzw. nach Ablauf von 12 Monaten nach Kontoeröffnung. Sollte die Voraussetzung für die Gewährung der Leistungen für Aktivkunden bei Überprüfung nicht (mehr) erfüllt sein, so werden die Leistungen für Aktivkunden ab diesem Zeitpunkt eingestellt und auf Standardleistungen umgestellt. Sind die Voraussetzungen für die Leistungen für Aktivkunden zum nächsten Überprüfungszeitpunkt wieder erfüllt, so erfolgt die Umstellung auf die Leistungen für Aktivkunden. Die DKB AG wird dem Kunden die Veränderung auf dem mit ihm vereinbarten Kommunikationsweg mitteilen.
  • Die Zahlung ist Costa Rica fast überall mit Karte möglich. Dabei fallen KEINE Gebühren an!!!
  • Anfallende Kosten des Automatenbetreibers werden zurückerstattet wenn du den Auszahlungsbeleg des Automaten bei der DKB einreichst.

 

DKB – Links

https://dok.dkb.de/pdf/plv_pk.pdf
https://www.dkb.de/kundenservice/preise_bedingungen/

 

Wichtig!

Generell solltest du Wertgegenstände zu Hause lassen und nur so viel Bargeld mitnehmen wie du wirklich brauchst. Leider besteht auch tagsüber das Risiko überfallen zu werden und das gerade als Ausländer. Natürlich kannst du dich selbst schützen, indem du nicht in der Dunkelheit alleine unterwegs bist und dich nicht in Vierteln aufhältst, die für ihre hohe Kriminalität bekannt sind. Auch vom Tragen auffälliger Schmuckstücke oder Markenklamotten raten wir ab! Sollte es trotzdem zu einem Überfall mit oder ohne Waffe kommen – spiele nicht den Helden! Auch wenn es vielleicht so aussieht als wäre ein Angreifer alleine: Meist haben Diebe Komplizen, die an der nächsten Ecke warten. Denk immer daran, dass deine Gesundheit Priorität hat.

Währung

Die Landeswährung in Costa Rica ist der Colon (Pl.Colones). Es gibt Münzen bis zu einem Wert von 500 und Scheine im Wert von 1000, 2000, 5000, 10000, 20000 und 50000 Colones. Generell gilt, dass man kleine Beträge wie eine Busfahrt oder ein Eis auch mit Kleingeld oder kleinen Scheinen bezahlt, da gerade Straßenverkäufer häufig kaum Wechselgeld haben. In größeren Supermärkten hingegen könnt ihr auch die großen Scheine loswerden. Der aktuelle Stand (Juli 2017) liegt bei 570 Colones für einen Dollar und 650 Colones für einen Euro.

Gerade in den touristischen Orten werden auch häufig Dollar akzeptiert, das Rückgeld dann aber eventuell in Colones gegeben. Generell solltest du dich aber im speziellen in San José nicht darauf verlassen in Dollar zahlen zu können. Wir empfehlen dir daher zwar Bargeld in Dollar mitzubringen, diese aber möglichst bald zu tauschen oder in deinen ersten Tagen Colones abheben zu gehen.

Achtung

Euro lassen sich meist nicht so einfach tauschen wie Dollar!

Weitere Kosten

Zu deinem Programmpreis musst du folgende Kosten mit einplanen.

  • Flugticket (ca. 1.000 Euro)
  • Auslandskrankenversicherung (ca. 30 Euro monatlich)
  • Taschengeld (ca. 150 Euro monatlich)
  • Prepaid  Sim-Karte (5 Euro)
  • Hostelaufenthalte bei Fahrten von Projekt zu Projekt. Ein Hostel kostet zwischen $10-$15. (bei deiner Ankunft und deinem Abflug ist der Preis inklusive)
  • Fahrtkosten in die Projekte. In Costa Rica gibt es ein sehr gut ausgebautes Bus-Verkehrssystem mit dem du in die Projekte gelangst. Je nach Projekt zahlst du zwischen 10 – 60 Euro pro Strecke. Ein Standardpreis für eine weite Strecke beträgt ca. 10 Euro. Manchmal sind die Projekte allerdings nicht mit dem Bus erreichbar und du musst ein Boot nehmen oder einen Transport mit Taxi oder Pferd einkalkulieren.

Betreuung vor Ort

Du kannst uns jederzeit anrufen, wenn du Fragen oder Probleme hast. Wir geben dir sowohl unsere Büronummer, als auch unsere persönlichen Handynummern, über die du uns 24 Stunden lang erreichen kannst. Direkt nach deiner Ankunft in Costa Rica bekommst du eine Orientierung über Costa Rica und genaue Informationen über dein Programm.

Du hast Fragen?

E-Mail
agrubert@cas.cr
Telefon
030-12010238
Mobile
0152-31897485
Skype
annesercas
lasst uns chatten
1
💬 Brauchst du Hilfe
Hallo 👋🏻 können wir dir helfen?